Virtuelle Events

Virtuelle Events versus Live Events. Der Wert, den persönlichen Interaktionen haben, bekommen wir mit jedem Tag mehr zu spüren. Die behördlichen Corona-Maßnahmen werden verlängert und im Kern betrifft das das Zusammentreffen von mehr als 2 Menschen oder der Familie.

Die meisten arbeiten jetzt schon eine längere Zeit im Home Office und spüren wie ermüdend die vielen virtuellen Meetings sind. Man etwas das Gefühl in einen leeren Saal zu sprechen…

Virtuelle Events

Da wir alle keinen Event im Delivery Service wie die Gastronomie anbieten können, werden ohne Zweifel die Möglichkeiten für virtuelle Events zunehmen. Jetzt stellt sich die Frage, wie man zum Beispiel aus einer mehrtägigen Konferenz, mit Networking-Gelegenheiten, Breakout-Sessions, Expertentalks, Zufällen eine virtuelle Konferenz gestaltet. Und wie stellt man sicher, dass die Zuschauer/-hörer dran bleiben? 

Virtuelle Events

Da wir alle keinen Event im Delivery Service wie die Gastronomie anbieten können, werden ohne Zweifel die Möglichkeiten für virtuelle Events zunehmen. Jetzt stellt sich die Frage, wie man zum Beispiel aus einer mehrtägigen Konferenz, mit Networking-Gelegenheiten, Breakout-Sessions, Expertentalks, Zufällen eine virtuelle Konferenz gestaltet. Und wie stellt man sicher, dass die Zuschauer/-hörer dran bleiben? 

Die Ausrichtung virtueller Events erfordert die gleiche Sorgfalt in der Produktion, wie es bei einer persönlichen Veranstaltung der Fall ist. Beide Eventtypen unterscheiden sich aber in der Dramaturgie. Die Planung für ein virtuelles Event gleichen eher denen für eine TV Show oder Arbeiten an einem Film. Da die Gäste sich nicht mehr zugleich in einem Raum befinden, muss der Spannungsbogen anders erzeugt werden. Einige Sinneserfahrungen fallen weg.

DTS-Jahresauftakt Deutsche Telekom
Virtuelle Events, Telekom

Virtuelle Events

Mediumwechsel – Hier mal was zum Höre. Samuel Zach & Michaela Freier im Podcast mit Bane Katic von doo:https://doo.net/de/knowhow/2020/03/25/check-in-doo-podcast/

Es gibt unterschiedliche Formen von virtuellen Events. An einem Webinar haben die meisten bereits selber teilgenommen. Vielleicht auch an einem Online Yoga-, Pilates- oder Fitnesskurs. Ein virtuelles Event ist also eine Veranstaltung, bei der Einzelpersonen die Veranstaltung und ihren Inhalt online erleben, anstatt sich persönlich zu treffen. Oder es gibt Mischformen und größere Gruppen von Menschen werden an unterschiedlichen Orten aufgeteilt, um die Abstände zu gewährleisten. Überbrückt wird dann virtuell.

1. Web-Seminare

Webinare dauern in der Regel zwischen 45 und 80 Minuten. Die Durchführung von Webinaren ermöglicht es Teilnehmern aus der ganzen Welt, praktisch mitzuwirken und zuzuhören, wenn ein oder mehrere Referenten den Inhalt präsentieren. Webinare verwenden in der Regel Videokonferenz-Tools, die es ermöglichen, Fragen und Antworten zu stellen, Live-Präsentationen oder ein vorab aufgezeichnetes Video zu präsentieren und im Nachhinein als On-Demand-Version anzubieten.

 2. Virtuelle Konferenzen

brauchen ein lebendiges Programm, deshalb ist die Dramaturgie hier so wichtig. Die Konferenz kann Keynote, Sessions, Breakouts, Diskussionen und vieles mehr umfasst. Virtuelle Konferenzen umfassen Inhalte für mehrere Sessions und können auch Instrumente für das Teilnehmer-Engagement beinhalten.

 3. Interne Hybrid-Veranstaltungen

Damit sind vor allem Produkteinführungen, unternehmensweite Veranstaltungen, Schulungen, Abteilungsbesprechungen gemeint. Bei Organisationen, die sich über Länder oder sogar Kontinente erstrecken, werden interne hybride Veranstaltungen verwendet, um eine Botschaft an das gesamte Unternehmen weiterzugeben, wenn die Mitarbeiter sich nicht alle am selben Ort versammeln können.

 4. Externe hybride Veranstaltungen

Diese Veranstaltungen werden für Personen außerhalb der Organisation abgehalten. Hier muss man den Gästen so einiges bieten. Das Programm und der Ablauf muss so gut sein und zu den anzusprechenden Gästen passen, dass diese dranbleiben.

Warum Sie ein virtuelles Event veranstalten sollten?

Weil Sie auch weiterhin Ihre Botschaften vermitteln, Produkte verkaufen wollen. Leads und Umsätze sollen gefördert werden. Der Kommunikationsfaden darf nicht abreißen.

Wir sind sicher, dass gut Studiomöglichkeiten und gute Sets bei den virtuellen Formaten eine große Rolle spielen werden. Mit den Reinbeckhallen haben wir den perfekten Ort für tolle Settings. Die drei zusammenhängenden Industrie- Hallen sind ja bereits vom Ausstellungsdesign her gedacht worden. Unsere hauseigene Schreinerei kann alles bauen, was als Set notwendig ist. Wir sind auch in Radioformaten zu Hause. Ein tolles Format, das das Hören in den Mittelpunkt stellt und den Blick mal entlastet. Frank Maass hat diesen Sender aufgebaut: https://www.radio-hannover.de

Wir hoffen, dass wir uns alle bald wiedersehen. So oder so!

https://blog.mfe-berlin.com/blog/der-erste-eindruck-zaehlt/



Comments are closed.